Über uns

Die Genossenschaft „Bürgerenergie Oder-Spree“ hat sich am 12. Juni 2020 in Heinersdorf gegründet. Ziel der Genossenschaft ist es, den Ausbau erneuerbarer Energie in der Region voranzubringen. Dem Prinzip einer Genossenschaft folgend bleibt die Wertschöpfung dabei bei den Bürgerinnen und Bürgern.

Dafür stehen wir

Auf der Grundlage unserer Satzung und den Interessen unserer Mitglieder werden wir ein wichtiger und zuverlässiger Partner für den Ausbau einer sicheren und umweltfreundlichen Energieversorgung aus erneuerbaren Energien. Wir realisieren nachhaltige Investitionen in die Zukunft, die nicht auf kurzfristigen Gewinn ausgerichtet, sondern als langfristiges Engagement in eine gute Sache zu sehen sind.

Unsere Vision

Die von uns benötigte Energie wird in absehbarer Zeit zu 100 % aus erneuerbaren Energien erzeugt werden müssen. Mit unserem Engagement tragen wir dazu bei, eine lebenswerte Zukunft zu gestalten. Gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern u.a. aus der Gemeinde Steinhöfel und der Region Oder-Spree gestalten wir die Energiezukunft, in dem wir den Ausbau einer sicheren und umweltfreundlichen Energieversorgung, vor allem in unserer Gemeinde und Region, vorantreiben. Wir initiieren und realisieren lokale und regionale Projekte zur Erzeugung und Speicherung von Strom und Wärme aus erneuerbaren Energien. Hier stehen vor allem gemeinwohlorientierte Projekte im Vordergrund.

Tätigkeitsfeld

Wir möchten öffentlichen Einrichtungen, Städten und Gemeinden sowie Unternehmen und Bürgern die Möglichkeit geben, auf erneuerbare Energie zu setzen. Wir finanzieren PV Anlagen, insbesondere auf öffentlichen Dächern und verschaffen damit öffentlichen Einrichtungen und Bürgern die Möglichkeit, sich zu engagieren.

Wir wünschen uns, dass alle Vertragspartner auch Mitglieder werden; dies ist allerdings keine Pflicht.

Außerdem stellen wir Interessierten Fachwissen und Kompetenzen für die Realisierung von Anlagen auf dem eigenen Dach zur Verfügung. Dieser Service ist für Mitglieder kostenlos.

Darum die Genossenschaft

Wir möchten, dass unsere Mitglieder ebenfalls Miteigentümer und Mitunternehmer sind. Jedes Mitglied hat unabhängig von der Höhe der Kapitaleinlage eine Stimme, wobei die Demokratie besonders im Vordergrund steht. Es sollen gemeinschaftliche Lösungen gefunden und gemeinsame Entscheidungen getroffen werden. Die Haftung der Mitglieder beschränkt sich auf das eingelegte Kapital. Es gibt keine private Haftung. Eine Nachschusspflicht besteht nicht. Die Generalversammlung bestimmt in ihrem Beschluss über die Gewinnverwendung, beispielsweise als Förderung von sozialen Projekten, zugleich über die Höhe der Ausschüttungen.